Der Blog-Jahresrückblick 2017

Was war 2017 so los?

2017 war wieder ein spannendes Jahr: Unser Kleiner hat Laufen gelernt und geht nun in die Krippe, zudem habe ich meinen Job in Hamburg gekündigt und arbeite seit Beginn 2018 nun in Lüneburg. Endlich kein lästiges Pendeln mehr!

Schönstes Urlaubs- oder Ausflugsziel in 2017?

Wir waren an Nord- und Ostsee, beides hat uns gut gefallen.

Das leckerste Essen?

Gut geschmeckt hat es uns im neuen vietnamesischen Restaurant Mama Luu in Lüneburg.

Bestes Buch 2017?

Cloud Atlas von David Mitchell war mal etwas völlig anderes.

Bester Film 2017?

Tja, das ist schwierig, Filme sind in diesem Jahr definitiv zu kurz gekommen. Im Kino habe ich "King Arthur: Legend of the Sword" und "Bladerunner 2049" gesehen. Beide waren ganz gut, aber nicht überragend.

Die beste Musik des Jahres kam von?

Den schlimmsten Ohrwurm verursacht haben "The Dead South" mit In Hell I’ll Be In Good Company. Wieder entdeckt habe ich Everlast, ideale Musik für den Arbeitsweg. Außerdem (und das mag ich eigentlich kaum zugeben) mag ich Galway Girl, auch wenn es (wie alle Lieder von Ed Sheeran) im Radio tot-gespielt wurde…

Dein Bild des Jahres?

Aus künstlerischer Sicht:

Weil es mir gefällt:

2017 zum ersten mal getan?

Boßeln, ein lustiges Event, das in 2018 wiederholt wird.

2017 nach langer Zeit wieder getan?

Auf einen Arbeitsplatz beworben.

Dein Wort und Unwort des Jahres?

Unwort des Jahres: "Fake-News". Als Trump gewählt wurde, hoffte ich noch das wären Fake-News, leider behauptete er das später von diversen anderen Nachrichten. "From this day forward, it’s going to be only: America first, America first!"

Wort des Jahres: Mausmelone.

Beste Internetseite 2017?

The Longest Way: Entdeckt habe ich Christoph Rehage schon vor einigen Jahren, damals durch sein YouTube Video. Christoph hat den Plan gefasst zunächst quer durch China zu wandern und dann zu Fuß bis in seine Heimatstadt "Bad Nenndorf" weiter zu laufen. Irgendwann hatte ich ihn vergessen, bis ich im letzten Jahr zufällig wieder ein Video von ihm sah und feststellte, dass der Kerl tatsächlich immer noch unterwegs ist. Seit dem habe ich den RSS-Feed seiner Website abonniert und verfolge regelmäßig seine Reise. Sogar seine Bücher habe ich gekauft und gelesen. Christophs Let’s Walk YouTube Videos schaue ich auch gelegentlich, diese sind mir aber meist zu lang. Den Blog hingegen finde ich großartig, vor allem weil es regelmäßig Bilder aus Ländern gibt, aus denen man sonst nur selten etwas zu sehen bekommt. Derzeit wandert er gerade durch den Iran…

Was macht die Geocaching-Statistik? Welches war die beste Dose 2017?

Etwas Rückläufig, aber immer noch fast 200 Dosen gefunden. Auch nach 10 Jahren macht mir das Dosensuchen noch Spaß.

Die besten Dosen waren für mich dieses Jahr more X-treme und meine damit verbundene Wanderung durch Hamburg, sowie Spiel des Lebens, ein geniales Rätsel mit einer ebenso genialen Final-Location.

Wie entwickelt sich das Weblog?

Negativ, wenig neue Artikel dieses Jahr, aber es ist bis jetzt auch ist nicht tot zu kriegen…

Der Vergleich zum Vorjahr?
Hier wie immer der Link auf meinen Artikel aus dem letzten Jahr.